Was uns aktuell beschäftigt:


Schritt für Schritt der Zukunft entgegen

 

Schritt für Schritt weiter auf unserem gemeinsamen Weg gehen Johannes und ich.  Manchmal geht es mir fast zu schnell und doch lässt sich die Zeit nicht anhalten.  Gestern erst, so kommt es mir vor, bin ich in den Norden gezogen und doch schon geht die Reise weiter ... Wir haben ein Haus gekauft. Johannes und ich bauen unser Nest aus, wie man bildlich so schön sagt. Aber es ist ein herrlicher Gedanke, gemeinsam in ein Eigenheim zu ziehen.

 

Davor allerdings heißt es noch: ordentlich zupacken. Es gibt viel zu tun!


Ferien, Ferien und nochmals Ferien ...

... ach ja, und bevor es vergessen wird, Brückentage, Orientierungstage und sonstige schulfreie Tage. Wer hat eigentlich so viel Urlaub? Ich mit meinem 50 % Job sicher nicht.

 


Arbeit - ach, wie schön ist das

Seit einigen Wochen arbeite ich wieder. ENDLICH. Was habe ich mich doch gefreut, als der Rechtsanwalt bei mir anrief und meinte "Wenn Sie wollen, können Sie bei uns anfangen". Natürlich bin ich ganz happy.


Amt beteuert: Wir haben nichts falsch gemacht...

Kurz vor Weihnachten wollte ich vorerst einen Knopf an die Sache machen und habe deshalb die Sachbearbeiterin direkt angeschrieben. Ich habe sie gebeten, sich zu entschuldigen für Ihren Fehler und sich bei meinen Arbeitgebern zu revidieren. Wahrheitsgemäß habe ich ihr mitgeteilt, dass ich zu Beginn des neuen Jahres einen Anwaltstermin habe, bei dem ich mich über meine Rechte informiere. Noch am selben Tag kam ein Antwortschreiben des Abteilungsleiters, der das Vorgehen der Sachbearbeiterin deckelt ...