Ferien, Ferien und nochmals Ferien

 

... ach ja, und bevor es vergessen wird, Brückentage, Orientierungstage und sonstige schulfreie Tage. Wer hat eigentlich so viel Urlaub? Ich mit meinem 50 % Job sicher nicht.

 

Jede berufstätige Mutter ärgert sich über diese vielen Ferien. Otto-Normal-Familien ist es fast nicht möglich, gemeinsam in den Urlaub zu fahren, da sich die Eltern die Ferienzeiten der Kinder aufteilen müssen. Grob überschlagen sind das 14 Wochen Ferien und darin sind noch keine Brückentage oder sonstige schulfreien Tage verzeichnet, wegen Lehrerfortbildungen oder Orientierungsfahrten. Man muss sich das mal überlegen: ich habe grade mal 25 TAGE Urlaubsanspruch, das sind etwas mehr als drei Wochen!

 

Dann kommen wieder jene die behaupten, es gäbe doch eine Ferienbetreuung. Zum einen gibt es die nicht überall und zum anderen sind die nicht die vollen 6 Wochen Sommerferien da, sondern nur gerade mal 3 Wochen. Und für unseren speziellen Fall gesprochen, genau dann, wenn wir selbst weg sind! Zudem sind die Plätze dort abgezählt und schnell vergriffen.

 

Wieso stehen da nicht endlich mehr Eltern auf, wieso stehen die Arbeitgeber nicht endlich auf und fordern eine Änderung herbei? Ich bin der Meinung, das ist absolut Regierungssache.  

 

Wir haben uns jetzt eine Ersatz-Oma suchen müssen, die mir ab und zu aushilft und für meine Kinder da ist. Allerdings macht sie das auch nicht umsonst. Damit ich arbeiten gehen kann, muss ich auch noch die Hälfte meines Lohnes für die Kinderbetreuung abdrücken.

 Das alles versteht doch kein normal schaffender Mensch.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0